Deutlich mehr große Deals im deutschsprachigen Raum | Options Group

Deutlich mehr große Deals im deutschsprachigen Raum

Die Situation im deutschsprachigen Markt für Investment Banking ist seit mehreren Monaten durch eine außerordentlich gute Lage gekennzeichnet. Wie eine Analyse der Options Group in Frankfurt und Thomson Reuters zeigt, gibt es aktuell eine Phase mit großen M&A Transaktionen wie seit mehreren Jahren nicht mehr.

Der Merge zwischen Bayer und Monsanto, der Deal zwischen Linde und Praxair oder bspw. der Kauf von Syngenta durch Chemchina sind nur einige der großen Transaktionen im deutschsprachigen Raum in den letzten Monaten.
Sowohl M&A als auch ECM setzen Maßstäbe, sodass sich der Trend zu immer größeren Deals auf dem deutschen Markt durchsetzt. Während noch vor fünf Jahren lediglich die drei führenden Unternehmen mehr als zehn Deals über der 500 Millionen Euro-Marke erfolgreich abgeschlossen, ergab eine Analyse, dass mehr als sechs M&A-Teams sogar eine größere Anzahl an zweistelligen Deals erzielen konnten – Dies ist für den deutschen M&A-Markt ein historisch hohes Ergebnis.
Zusätzlich zu der Deal-Aktivität und der Tatsache, dass die deutsche Wirtschaft gut läuft, hat die bevorstehende Brexit-Entwicklung die Attraktivität für internationale Akteure, auch in Deutschland selbst, erhöht. Options Group Frankfurt spürt eine weitere Folge dessen, der Bedarf an Top-Talenten im Investmentbanking steigt rapide. Vakante Positionen von Options Group Kunden sind aktuell hier einsehbar.


Overview Deals Competition >500m USD EV German Involvement[1]

[1] Quelle: Thomson Reuters

Über Jan Veder

Jan Veder leitet das Frankfurter Büro der Options Group und ist Mitglied des European Management Teams. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Executive Search und war im Vorfeld bei einer großen Personalberatung als Manager tätig. Darüber hinaus verfügt er über Erfahrung in verschiedenen Beratungs- und Führungspositionen im Bereich Medizintechnik jveder@optionsgroup.com, Tel. +49.69.9719.4120

Folgen Sie mir auf:
>